Aquatec® AT 45

Aquatec® AT 45

Aquatec® AT 45

Produktdatenblätter

Wasserverteil-, -speicher- und Dränelement aus tiefgezogenem Recycling-Hartkunststoff; für den Einsatz in Verbindung mit dem Dochtvlies DV 40 zur effizienten Bewässerung von Dachbegrünungen; die Verlegung der Tropfschläuche erfolgt durch einfaches „Einclipsen“ in spezielle Aufnahmen in den Element-Stegen; einsetzbar auf gefällelosen Dächern, leicht geneigten Dächern (bis ca. 5°) und Umkehrdächern; Flächenmasse: ca. 2,0 kg/m², Höhe: ca. 45 mm, Wasserspeichervolumen: ca. 17 l/m², Druckfestigkeit bei 10 % Stauchung: ca. 138 kPa.

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Bei Gefahr von Sturm sollte die Verlegung nicht erfolgen.

Das Wasserverteil-Element Aquatec® AT 45 ist Teil des Systemaufbaus "Sommerwiese" und nur in Verbindung mit dem Dochtvlies DV 40, dem Tropfschlauch 100-L1 und dem Bewässerungs-Manager BM 4 einzusetzen.
Bei Bedarf einer umfangreichen Einbauanleitung für das komplette System, wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechnik.

1

Verlegung:
Die Verlegung der Aquatec®-Platten erfolgt im Verband, dazu werden die Elemente nebeneinander mit überlappendem Rand verlegt. Es ist darauf zu achten, dass die Vertiefungen und Ausprägungen passend übereinander gelegt werden.

Wichtig bei der Verlegung der Aquatec®-Platten ist, dass eine durchgängige linienförmige Verlegung der Tropfschläuche von Platte zu Platte möglich ist. Es ist nur ein 50 cm Versatz der Elemente möglich.

Nach der Verlegung sind die Aquatec®-Platten unmittelbar abzudecken (UV-Schutz!) und gegen Wegwehen zu sichern. Letzteres kann, sofern die eigentliche Auflast nicht unmittelbar nachfolgt, kurzzeitig durch Verfüllen mit Wasser erfolgen.

2

Schneiden:
Die Dränage-Elemente können mit einem Elektroschneider oder einem Heißdraht geschnitten werden. Beim Schneiden ist darauf zu achten, dass die bereits verlegten Lagen auf keinen Fall beschädigt werden! Sollte doch einmal eine Beschädigung auftreten, so ist diese sofort zu melden und zu beheben.

Über Dachabläufen sind die Dränage-Elemente entsprechend der Ablaufgröße auszuschneiden.