Kontrollschacht KS 52

Kontrollschacht KS 52

Kontrollschacht KS 52

Produktdatenblätter

Kontrollschacht aus Polyethylen; stabile Ausführung, verschließbar; mit druckverteilenden Aufstandsflächen; mit umlaufendem Stabilitätsflansch zur Filterauflage; Gewicht: ca.13,5 kg; Schacht-Außenmaß: ca. 40 × 50 cm. Objektbezogen in beliebigen Abmessungen lieferbar. Aufstockelemente auf Anfrage.

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Kontrollschächte schützen die Abläufe vor Verschmutzungen und gewährleisten einen einfachen Zugang für die Kontrolle und Wartung.

Einbau:
Der Kontrollschacht wird über jedem Dachablauf direkt auf der Schutzmatte platziert. Vorher werden alle Lagen im Durchmesser des Ablaufes ausgeschnitten. Ein Kreuzschnitt reicht dazu nicht aus.

Das Dränelement wird so zugeschnitten, dass es direkt an den Kontrollschacht gelegt werden kann. Anschließend wird das Filtervlies auf dem Dränelement verlegt und am Schacht etwas hochgezogen.

Um den Kontrollschacht kann ein Kies- oder Plattenstreifen aufgebracht werden. Dieser sorgt für eine optische Markierung. Beim Aufbringen vom Kies sollte der Schacht mit einem stabilen Schutzvlies oder Ähnlichem abgedeckt werden um Verunreinigungen und Schäden am Deckel zu vermeiden.

Bei nachfolgenden Arbeiten ist darauf zu achten, dass der Kontrollschacht nicht verschoben wird und nach wie vor seine Position über dem Dachablauf behält.

Final notes: 

Der Kontrollschacht sollte im Zuge der Begrünungspflege regelmäßig geöffnet und der Ablauf darunter kontrolliert werden. Verunreinigungen sind zu entfernen, damit die Funktionsfähigkeit gewährleistet wird.