Bewässerungsautomat B 32

Bewässerungsautomat B 32

Bewässerungsautomat B 32

Aufstockelement KSA 15-PE für Bewässerungsautomat B 32

Aufstockelement KSA 15-PE für Bewässerungsautomat B 32

Bewässerungsautomat aus schlagzähem Polyethylen mit robuster, mechanischer Schwimmersteuerung; Deckel verschließbar; gemäß DIN 1988 ist ein Geräteventil bauseits erforderlich. Bei Bedarf ist der B 32 auch mit Folien-Manschette lieferbar (wie bei KS 30); Farbe: schwarz, Anschluss: 1/2"-Rohr- oder Schlauchleitung. Gewicht: ca. 7 kg, Schacht-Außenmaß: ca. 30 × 30 cm. Auf Wunsch ist der B 32 auch in Edelstahl lieferbar.

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Bewässerungsautomat B 32

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Bewässerungsautomaten mit Schwimmersteuerung setzen Dachflächen ohne Gefälle voraus und Dachabläufe mit darüber befindlichen Anstauelementen.

Abbildung

Aufstellen des Automaten: 

Die Aufstandsfüße (5) sollen auf der Schutzmatte stehen. 
 
Heranführen der Dränelemente an das Schachtgehäuse. Hochziehen des Filtervlieses an der Seitenwand. 
 
Herstellen eines vegetationsfreien Bereichs um den Schacht, z.B. mit Kies oder Zincolit® in einer Breite von ca. 30 cm, um den Einwuchs von Wurzelwerk in das Innere des Automaten zu vermindern. Es dürfen in direkter Umgebung des Automaten keine starkwurzelnden Pflanzen wachsen. Eine Verwurzelung oder Verschmutzung des Automaten kann die Funktionsfähigkeit unterbinden. 
 
Anschluss der gespülten Zuleitung an Anschlussverschraubung (4). Der bauseitige Anschluss muss der DIN 1988 sowie den einschlägigen Vorschriften entsprechen (Rückflussverhinderung). 
   
Nach Fertigstellung der Begrünung Anstau des Wassers und Überprüfung bzw. Einregulierung der Pegelhöhe wie unter „Schwimmereinstellung“ beschrieben. 


Allgemeine Funktionsüberprüfung:

Pegelhöhe überprüfen, ggf. mittels der Einstellschraube (3) von Hand justieren. 
 
Schwimmer (2) mit der Hand leicht nach unten drücken, wobei Schwimmerventil (1) den Wasserdurchfluss freigibt. Bei Schwergängigkeit oder sonstigen Funktionseinschränkungen unbedingt umgehend instand setzen.
    
Kontrolle, ggf. Reinigung oder Austausch des Schmutzfängers (4) in der  Verschraubung. 


Schwimmereinstellung:

Über die Einstellschraube (3) lässt sich die obere Abschaltposition einstellen. Bei einem Begrünungsaufbau mit Floradrain®  FD 60 neo als Dränage sollte z.B. bei einem Wasserstand von 4,0–4,5 cm die Abschaltung erfolgen. Der Spielraum des Schwimmers (2) zwischen Öffnen und Schließen beträgt 3 bis 5 mm.  

Bei Verwendung mehrerer Bewässerungsautomaten mit einheitlichem Wasseranstau muss auf gleiches Einstellungsniveau geachtet werden, so dass alle Schwimmerventile gleichzeitig geschlossen sind. Vorhandene Notüberläufe müssen deutlich über dem eingestellten Abschaltpegel liegen. 

 

Technische Vorgaben: 

Mindestfließdruck am Anschluss: 1 bar, Max. zulässiger Wasserdruck am Anschluss: 6 bar. Einstellbare Wasseranstauhöhe: ca. 30 bis 100 mm. Empfohlene max. anzuschließende Fläche: 400 m². 

Um zu hohe Temperaturen zu verhindern, sollte die Anschlussleitung im Erdreich/Substrat liegen. Bei Frostgefahr muss die Wasserzuleitung im frostsicheren Bereich abgesperrt und anschließend entleert werden.