Traufschubhalter TSH 80 / TSH 100

Traufschubhalter TSH 80

Traufschubhalter TSH 80

Traufschubhalter TSH 100

Traufschubhalter TSH 100

Produktdatenblätter

Aus massivem Edelstahl; mit sandgestrahlter, matter Oberfläche; zum Einsatz insbesondere in Verbindung mit den Traufprofilen TRP 80 bzw. TRP 140 zur Abtragung der Schubkräfte von Begrünungen auf Dächern mit mindestens 10° Neigung direkt in die Dachsparren.

Typ „TSH 80“: Aus Flachstahl 5 × 40 mm; Höhe der vorderen Aufkantung ca. 80 mm, Schenkellänge ca. 40 cm, Befestigung mittels drei 8 mm Schrauben, Schubaufnahme max. 150 kg/Halter.

Typ „TSH 100“: Aus Flachstahl 5 × 50 mm, Aufkantungshöhe ca. 100 mm, Schenkellänge ca. 40 cm, Befestigung mittels vier 8 mm Schrauben, Schubaufnahme max. 300 kg/Halter.

 

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

1. Lieferumfang:

1 Halter (keine Befestigungsmittel)
empfohlen werden z.B. Spax 8x120 mm

2. Vorbemerkungen:

Der Einbau und die Eindichtung des TSH 80/100 variiert je nach verwendetem Abdichtungsmaterial.
Normalerweise erfolgt die Montage auf Holz-Sparren aus Vollholz, KVH o. ä. geeigneten Untergründen. Die Sparrenbreite sollte mindestens 80 mm aufweisen. Die Anordnung des TSH 80/100 erfolgt mittig.

Bei Montage in Holzschalungen oder Dickholz (z. B. Kerto o. ä.) sind vom Verarbeiter geeignete Schraubmittel zu beschaffen. Die erforderliche Materialdicke der Schalungen ist abhängig von diesen Schraubmitteln zu beachten. Die Auswahl der Schraubmittel muss der Anforderung einer Belastung des TSH 80/100 von mind. 1,5 kN / 3 kN genügen.

3. Einmessen und Kennzeichnen der Montagepositionen.

An gekennzeichneter Position TSH 80/100 mit den 3 Stück / 4 Stück Spax oder ähnlichem fachgerecht montieren.
Es ist darauf zu achten, dass die Schrauben rechtwinklig zur Dachneigung gesetzt werden.

4. Zuschnitte aus den verwendeten Abdichtungsbahnen herstellen.

Dachabdichtung mit Bitumen- und Polymerbitumen:
TSH im Bereich der Eindichtung mit Voranstrich versehen. Bitumen- und Polymerbitumenbahnen sind regelgerecht mit mindestens zwei Lagen auszuführen. Die Überdeckung der 1. Lage ist mindestens 8 cm über den TSH hinaus zu verlegen, die 2. Lage ist ebenfalls mit mindestens 8 cm Überdeckung über die 1. Lage hinaus verschweißt. Bei einlagiger Bitumenabdichtung ist gemäß Herstellerangabe zu verfahren.

Dachabdichtung mit Kunststoff- oder Elastomerbahnen:
Die Größe des Zuschnitts der Abdichtungsbahn ist so herzustellen, dass eine Handverschweißung nach Herstellerangabe fachgerecht möglich ist.

Hinweis: Es dürfen keine unterseitig mit Trenn- oder Schutzvliesen kaschierte Abdichtungsbahnen verwendet werden.
Empfehlung: Den Zwischenraum zwischen TSH und loser darüber geführter Abdichtungsbahn mit geeignetem Spritzmaterial (z.B. Silikon) füllen.

Zum Schluss alle Schweißnähte der Abdichtungszuschnitte prüfen.