Kunstvoller Dachgarten für alle

Dachgarten mit Lavendel, Stauden und Olivenbäumen

Das Valletta Design Cluster bietet einen paradiesischen Dachgarten in historischer Kulisse, welcher öffentlich zugänglich ist.

Blick auf einen Dachgarten von oben

Der Dachgarten umfasst insgesamt 495 m² Dachfläche und verbindet die beiden parallelen Gebäudeteile über zwei Brücken.

Mediterraner Garten vor einem historische Gebäude

Die Oberfläche des Gehbelags besteht aus feinkörnigem Natursplitt und ist damit wasserdurchlässig.

Mediterraner Dachgarten mit Weg

Charakteristisch für diesen Dachgarten ist die geschwungene Wegführung durch eine prachtvoll gestaltete Bepflanzung.

Dachgarten mit Holzbelag und Natursteinbelag

Auf Basis des ZinCo Systemaufbaus „Dachgarten“ sind sämtliche Oberflächengestaltungen möglich, hier die Sitzbereiche mit Holzdielen und einer Reihe von Trittsteinen aus Natursteinplatten.

Dachgarten mit Holz- und Natursteinbelag

Die mehrstufigen Podeste im Theaterbereich sind mit Holzdielen auf einer Metallunterkonstruktion gebaut.

Dachgarten mit Teich und Schilf

Auch ein bezaubernder Naturteich ist auf dem Dach – technisch kein Problem oberhalb der vollflächig verlegten Drän- und Wasserspeicherschicht Floradrain® FD 40.

Dachgarten mit Lavendel und Olivenbäumen

Vorwiegend endemische Pflanzen prägen das Bild, zum Beispiel Olivenbäume und Lavendel.

Dachgarten mit geschwungenem Weg und Sitzbänken aus Naturstein.

Der Naturstein für die massiven Sitzbänke stammt aus einem lokalen Steinbruch.

Verlegte Floradrain® FD 40 Elemente

Die vollflächig verlegten Drän- und Wasserspeicherelemente Floradrain® FD 40 dienen als verlorene Schalung für die Wegeführung aus Beton-Hohlblocksteinen.

Olivenbaum mit Robafix®

Bei der Baumverankerung Robafix® werden die Spanngurte an drei Ankerpunkten des Rasterelements befestigt und sichern so den Wurzelballen dauerhaft. Dank der verlegten Stromkabel wird der Olivenbaum später schön beleuchtet.

Baum mit Robafix® auf einem Dachgarten

Dank Baumverankerung Robafix® sind die Bäume bereits lagesicher verankert, während die Arbeiten an den Pavillons und am Teich noch in vollem Gange sind.

Substrat wird aus einem BigBag auf dem Dach verteilt

Per Kran aufs Dach befördert, kann das Substrat direkt aus den BigBags verteilt werden.

Verlegung von Natursteinbelag

Auf Basis des ZinCo Systemaufbaus „Dachgarten“ sind sämtliche Oberflächenbeläge und –gestaltungen möglich.

Valletta Design Cluster, Malta

950 Bäume, Sträucher, Bodendecker, Kletterpflanzen, Blumen und Gräser auf 495 Quadratmeter Dachfläche eines 400 Jahre alten Gebäudes – der Dachgarten des Valletta Design Clusters ist so detailreich und kunstvoll gestaltet wie das gesamte Infrastrukturprojekt in Maltas Kulturhauptstadt Valletta. Das Design Cluster ist das neue Herzstück der Kunst- und Kulturszene Maltas und der phantasievolle Dachgarten als sozialer Treffpunkt auch der Öffentlichkeit zugänglich. Die vielfältige Pflanzenpracht harmoniert mit den Elementen Holz, Naturstein und Wasser – alles auf Basis des ZinCo Systemaufbaus „Dachgarten“. Ein fast paradiesischer Ort zum Entspannen, Flanieren und für neue Inspirationen.

Maltas Hauptstadt Valletta gehört dank ihres kulturellen Reichtums seit 1980 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt ist ein lebendiges Denkmal und geprägt vom Johanniterorden, der dort seit 1530 seinen Hauptsitz hat, weshalb er auch Malteserorden genannt wird. 2018 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt, gab es im Übrigen nie eine kleinere Kulturhauptstadt als Valletta mit ihren 6000 Einwohnern auf einem Quadratkilometer. Die Stadt entwickelte in diesem Kontext eine Vielzahl an Architektur- und Infrastrukturprojekten, zu denen auch das Valletta Design Cluster zählt und im März 2021 feierlich eröffnet wurde. Gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, belief sich die Gesamtinvestition des Projekts auf 10,4 Millionen Euro. Hinter dem Projekt steht die Valletta Cultural Agency als öffentliche Kulturorganisation sowie die Restoration Directorate von Malta als wichtigste staatliche Stelle, die für die Durchführung von Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten an historischen Gebäuden zuständig ist. Das Gebäude des Valletta Design Clusters stammt aus dem 17. Jahrhundert und besteht aus zwei parallelen Gebäudeteilen um einen zentralen, langgestreckten Innenhof. Über die Zeit wurde es ganz unterschiedlich genutzt: ursprünglich Hauptschlachthof (maltesisch: il-Biċċerija) für den Johanniterorden, dann Sozialwohnungsraum, während des Krieges Kaserne, Fabrik und später Bäckerei. Heute ist es multifunktionales Kreativzentrum, das von Künstlern, Studenten und Start-ups gemeinschaftlich über ein erschwingliches Mitgliedschaftssystem genutzt werden kann. Es ist ein Ort, an dem sich Menschen und Ideen treffen.

Kreative Ideen

Auf 3212 m² bietet das Valletta Design Cluster fünfzehn Ateliers und Studios (Co-Working-Spaces) und zwei Projektlabore (Maker-Spaces), die mit Werkzeugen und Maschinen für die Bearbeitung von Metall, Holz, Kunststoff und Textilien ausgestattet sind. Darüber hinaus gibt es einen Konferenzsaal, mehrere Besprechungsräume und Lounges sowie für kulinarisch Kreative eine erstklassige Küche (Food-Space) mit Original-Ofen aus der Zeit als Bäckerei. Ebenso kann der Innenhof zum Arbeiten und Entspannen, für Treffen oder Ausstellungen genutzt werden. Besonderer Blickfang ist hier eine 28 m² umfassende Vertikalbegrünung mit über 1200 Pflanztöpfen. Üppiges Grün findet sich auch auf dem 495 m² großen und mannigfaltig gestalteten Dachgarten. Es ist der erste öffentlich zugängliche Dachgarten von ganz Valletta.

Eine ganze Welt auf dem Dach

Entstanden ist der Dachgarten des Valletta Design Clusters unter der Leitung der Restoration Directorate und des japanischen Architekturbüros Tetsuo Kondo Architects. Hauptauftragnehmer ist das Architektur- und Bauingenieurbüro Doric Studio/Living Walls auf Malta, welches im Bereich Gründach seit vielen Jahren mit der ZinCo GmbH zusammenarbeitet. Die Planer entwarfen einen Dachgarten mit geschwungenem Wegeverlauf, der die beiden Gebäudeteile elegant über zwei Brücken verbindet. Inmitten der üppigen Intensivbegrünung finden sich mehrere Plätze zum geselligen Beisammensein mit Sitzgelegenheiten, Pavillons für Meetings und Workshops, ein kleiner Theaterbereich und ein Naturteich mit Papyruspflanzen, Seerosen und Süßwasserfischen. Ob Wasserflächen oder Natursteinbänke, ob Belagsflächen aus Holz, Pflasterstein oder sonstigen Materialien – technisch ist all das problemlos möglich auf Basis des vollflächig verlegten ZinCo Systemaufbaus „Dachgarten“. Die Gesamtfläche teilt sich auf in 270 m² Belagsflächen und 225 m² Grünflächen mit vorwiegend einheimischen Pflanzenarten.

Die Technik ist entscheidend

Für ein hervorragendes Ergebnis ist die richtige Technik entscheidend – das weiß nicht nur der Künstler, sondern auch der Handwerker. Beim Gründach ist das der objektgerechte Systemaufbau, dessen fachgerechte Ausführung hier die maltesischen Firma Derek Garden Center übernahm. Auf Grundlage einer bituminösen, wurzelfesten Dachabdichtung startete der ZinCo-Systemaufbau “Dachgarten” mit der zusätzlichen Wurzelschutzbahn WSB 100-PO sowie der Isolierschutzmatte ISM 50. Diese mechanisch hoch belastbare, wasser- und nährstoffspeichernde Synthesefasermatte ist die richtige Wahl für die gewünschte Intensivbegrünung mit Belagsflächen. Darauf schloss sich das Drän- und Wasserspeicherelement Floradrain® FD 40 als Kernstück im ZinCo Systemaufbau an. Das 40 mm hohe Element aus tiefgezogenem Recycling-Polyolefin vermag Wasser in seinen Mulden zu speichern und Überschusswasser dank unterseitigem Kanalsystem sicher zu den Dachabläufen abzuleiten. Auch beim folgenden Filtervlies wählte man mit dem Systemfilter TG die mechanisch hoch belastbare Variante. Es besteht aus thermisch verfestigtem Polypropylen und dient dazu, das Einschwemmen von Feinteilen aus der darüber liegenden Substratschicht in die Dränschicht zu verhindern. Abgestimmt auf die gewünschte Intensivbepflanzung wurde dann ein Lavagestein in der Körnung 10/16 mm als Untersubstrat aufs Dach gebracht, und zwar in einer Schütthöhe von 50 cm. Darauf folgte eine 20 cm starke Deckschicht in der feineren Körnung von 0–10 mm. Diese besteht aus rund 70 % Lava und 30 % Bims nebst organischen Stoffen wie Torf, Kompost und Stickstoffdünger.

Blühende Komposition

Für die Intensivbegrünung kamen vorwiegend endemische Arten zum Einsatz, die auf das Mittelmeerklima angepasst sind: Olivenbaum (Olea europaea spp), Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua) und Stein-Eiche (Quercus ilex) sind vertreten, genauso wie Rosmarin (Rosmarinus officinalis) oder der Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus) bei den Sträuchern. Im Bereich der Stauden sind Zyperngras (Cyperus papyrus), Salbei (Salvia officinalis) und Myrte (Myrtus communis) einige Beispiele. Für die Anordnung der insgesamt 950 Bäume, Sträucher, Bodendecker, Kletterpflanzen, Blumen und Gräser wurde ein exakter Pflanzplan entworfen, der selbst wie ein Kunstwerk aussieht. Das harmonische Bild prägen Gruppenpflanzungen und verschiedene Reihenpflanzungen, welche die geschwungene Form der Gehwege aufnehmen. Reihenpflanzungen gibt es auch entlang sämtlicher Dachkanten. Auch wenn die Pflanzenauswahl klimaangepasst getroffen wurde, so ist doch zusätzlich eine automatische Bewässerungsanlage über Tropfschläuche installiert.

Stark wie der Baum

Bäume sind auf Dächern hohen Kräften durch Winddruck und Windsog ausgesetzt, weshalb sie dauerhaft lagesicher zu verankern sind. Die Entscheidung der Planer fiel schnell auf die ZinCo Baumverankerung Robafix®, da diese ohne Dachdurchdringung auskommt und einfach zu handhaben ist. In den vorgesehenen Baumquartieren wurden die 1 × 1 m großen Rasterelemente aus Recycling-Kunststoff verlegt und darin jeweils drei Ankergrundplatten aus Aluminium passgenau zur Größe des Wurzelballens positioniert. An diesen Ankerpunkten befestigten die Arbeiter dann die Spannbänder um den Wurzelballen. Ein Zusammenziehen oder Herausziehen der Ankerpunkte ist so ausgeschlossen und der Wurzelballen dauerhaft stabilisiert.

Ausgezeichnete Inspiration

Das vielseitige Valletta Design Cluster ist eine Plattform für Design, Innovationen und Projekte mit kultureller und sozialer Wirkung. Es ist ein Raum für Dialog und Inspiration, und das nicht nur unter den Kunstschaffenden. Dank Öffnung nach außen findet auch die Öffentlichkeit einfachen Zugang zur Kultur- und Kunstszene Maltas und zum wundervollen Dachgarten, der als grüne Oase für Entspannung und Wohlbefinden aller sorgt. Und das ist ein großer Gewinn – genau wie dieser: Das Architekturbüro Doric Studio wurde mit dem Projekt Valletta Design Cluster als Finalist für den internationalen Wettbewerb “CITY'SCAPE City_Brand & Tourism Landscape Symposium & Award 2021” nominiert und in der Kategorie “City Landscape” ausgezeichnet.

Autor: Federico Cefalu, Export Area Sales Manager, ZinCo GmbH

Pflanzenliste

Bäume: Punica granatum, Ceratonia siliqua, Plumeria, Quercus ilex, Olea europaea spp

Sträucher: Eugenia uniflora, Viburnum tinus, Ruta chalepensis, Lantana camara, Rosmarinus officinalis, Phlomis fructicosa

Stauden: Stipa tenuissima, Cyperus papyrus, Zantedeschia sp, Salvia officinalis, Russelia equisetiformis, Spartium junceum, Lavandula angustifolia, Artemisia vulgaris, Ruscus hypophyllum, Vitis vinifera L, Carissa Makrocarpa, Tulbaghia violacea, Ranunculus, Hypericum moserianum, Agapanthus africanus, Pistacia lentiscus, Jasminum spp, Myrtus communis, Festuca spp

Bautafel

Bauprojekt: Valletta Design Cluster, Bull Street Il-Belt, Valletta VLT, Malta

Bauherr: Valletta Cultural Agency, Valletta VLT, Malta

Baujahr: 2020/2021

Dachfläche: 495 m² 

Begrünungsaufbau: ZinCo Systemaufbau „Dachgarten“ sowie Baumverankerung mit Robafix®

Projektmanagement: Restoration Directorate, Floriana FRN, Malta

Hauptauftragnehmer: Doric Studio/Living Walls, Birkirkara BKR, Malta

Architekt: Tetsuo Kondo Architects, Tokyo, Japan

Ausführung: Derek Garden Center, Qormi QRM, Malta

Systemlieferant: ZinCo GmbH, Nürtingen, Deutschland
 

Weitere Informationen erhalten Sie bei: 

ZinCo GmbH
Lise-Meitner-Str. 2 
72622 Nürtingen
Tel. 07022 6003-0
E-Mail: info@zinco-greenroof.com