Biowerkstoff des Jahres 2014

Preisträger des Innovationswettbewerbs

Dieter Schenk, Geschäftsführer ZinCo GmbH (3. v. rechts), im Kreise der Preisträger, ganz links Florence Aeschelmann und Michael Carus vom Veranstalter, dem nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH. © nova/PvP-Fotodesign

 Innovationspreis „Biokunststoff des Jahres 2014“

ZinCo gewinnt einen Innovationspreis „Biokunststoff des Jahres 2014“ für das Dachbegrünungssystem „natureline“ aus nachwachsenden Rohstoffen.

Für das weltweit einzigartige Dachbegrünungssystem „natureline“ aus nachwachsenden Rohstoffen gewann ZinCo den dritten Platz im Innovationswettbewerb „Biowerkstoff des Jahres 2014“.

Zugegeben, ein dritter Platz hört sich im ersten Moment nicht sehr spektakulär an. Wenn damit allerdings auf der weltweit wichtigsten Plattform für Biowerkstoffe gepunktet wird, wird die wahre Dimension deutlich.

Und das nicht nur für den Preisträger ZinCo, der seit jeher für Innovation und Nachhaltigkeit steht, sondern vielmehr für die Dachbegrünung als solche. Denn die mehr als 180 Teilnehmer aus der ganzen Welt, die sich im April anlässlich des 7. Internationalen Biowerkstoff-Kongresses in Köln versammelt hatten, waren vom Thema und den damit verbundenen Potentialen begeistert. 

Die in Köln anwesenden Kongressteilnehmer, die gleichzeitig als Juroren für die Preisverleihung fungierten und durchaus als das „Who is Who“ der Biokunststoff-Technologie weltweit anzusehen sind, stellen ganz bedeutende Multiplikatoren dar und werden dem Einzug von Biokunststoffen in der Dachbegrünung enormen Auftrieb geben. Das Ziel, damit auch die für die Begrünung nötigen Funktionsschichten ganzheitlich ökologisch herzustellen, nimmt somit realistische  Formen an.

Den ersten Platz Innovationspreis für den „Biowerkstoff des Jahres“ belegte übrigens die Firma Q-Milk für eine Textilfaser auf der Basis von Milch, gefolgt von der Firma Fischerwerke für einen bio-basierten Injektionsmörtel, der enormen Kräften widersteht.

Dachbegrünung für das 21. Jahrhundert

Beim Dachbegrünungssystem „natureline“ basieren zukünftig Speicherschutzmatte, Filtervlies und Dränage-Element auf Biokunststoff. Der Anbau der Grundmaterialien erfolgt unter strengen Gesetzesauflagen, die sowohl Sozial- als auch Umweltstandards und Naturschutz berücksichtigen. Sämtliche Biokunststoffe erfüllen die hohen Qualitätsanforderungen, die der Einsatz als Dachbegrünungssystem gebietet – ohne jegliche Einbußen. So gelingt es, durch die Nutzung von Biokunststoffen fossile Ressourcen zu schonen, den Treibhauseffekt zu verringern und das Klima zu schützen.

Autor: Joachim Stroh, Leiter Öffentlichkeitsarbeit ZinCo GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie bei: 

ZinCo GmbH
Lise-Meitner-Str. 2 
72622 Nürtingen
Tel. 07022 6003-0
Fax 07022 6003-100
E-Mail: info@zinco-greenroof.com