Systemaufbau „Dachgarten mit Aquatec®“: Ganz neue Gründächer möglich

Aquatec®-Element

Das Grundprinzip: Die in die Führungen eingeclipsten Tropfschläuche speisen die Aquatec®-Elemente mit Wasser. Über das Dochtvlies nach oben gesogen, steht das Wasser direkt im Wurzelraum zur Verfügung.

Dachgarten mit Rasenflächen

Dank des geringen Gewichts des ZinCo Systemaufbaus „Dachgarten mit Aquatec®“ konnte dieser Garten auf dem Dach einer Lagerhalle entstehen.

Blühende Kräuterwiese auf dem Dach

Die ganze Palette einfacher Intensivbegrünung ist beim System „Dachgarten mit Aquatec®“ auf nur 10 cm Substrat möglich: ob blühende Stauden, Kräuter oder auch Halbsträucher.

Extensive Dachbegrünung zwischen Hochhäusern

Gerade in ariden Gebieten bedeutet es bares Geld, eine effiziente Bewässerungsmethode zu haben.

Nicht alle Begrünungswünsche sind auf allen Dächern beliebig realisierbar, aber die Grenzen der Machbarkeit werden durch technische Neuentwicklungen wie dem System „Dachgarten mit Aquatec®“ von ZinCo gänzlich neu gesetzt.

Eine Intensivbegrünung „Dachgarten mit Aquatec®“ bringt nur 165 kg/m² und auch nur 15 cm Aufbauhöhe –  das ist gerade mal halb so viel im Vergleich zum herkömmlichen „Dachgarten“ und dies sogar auf Dächern mit Gefälle. Und keine andere Bewässerungsmethode ist so effizient wie die Kapillarbewässerung bei Aquatec®. Genau deshalb erweitert sich ihr Anwendungsbereich auch auf die gesamte Palette der Extensivbegrünungen, wenn nämlich in niederschlagsarmen Regionen wie den südlichen Ländern natürlicher Niederschlag ausbleibt. Dieses geniale System eröffnet dem Gründachmarkt ganz neue Möglichkeiten im Bezug auf Statik und Bewässerung.

Der Systemaufbau startet mit der Verlegung des Systemfilters PV als Schutzschicht auf der wurzelfesten Dachabdichtung. Darauf folgen die 1 x 2 m großen Wasserverteil-, Speicher- und Dränelemente Aquatec® AT 45 in Kombination mit dem Dochtvlies DV 40. Das Grundprinzip beruht auf der Verteilung und Bevorratung von Wasser in den Mulden der Aquatec®-Elemente. Über die im Dochtvlies verankerten Dochte wird das Wasser nach oben gesogen und so dem Substrat direkt im Wurzelraum zur Verfügung gestellt. Die Wasserbevorratung in den Aquatec®-Elementen wird über Niederschläge bzw. falls ausbleibend, über die in den Elementen eingeclipsten Tropfschläuche geregelt. Angeschlossen an eine Steuerungstechnik wird der Wasserhaushalt so bedarfsgerecht eingestellt.

Bei der Planung ist wesentlich, das vorhandene Dachgefälle und etwaige Unebenheiten zu berücksichtigen, um die gleichmäßige Wasserbevorratung sicherzustellen. Das System ist dabei sehr anpassungsfähig, so dass das Spektrum vom 0°-Dach bis zu einem Neigungswinkel von bis über 5° reicht. Die Platten sind so geformt, dass kleinere Dachunebenheiten problemlos überbrückt werden. Außerdem ist auf einen ausreichenden Wasserdruck zu achten, der abhängig ist von der Entfernung der einzelnen Bewässerungssektionen zum Steuergerät, den Tropfschlauchlängen und etwaigen Höhenunterschieden auf dem Dach. Die ZinCo Ingenieure sind gerne bei der objektspezifischen Einplanung behilflich.

Wasser- und Kostensparend

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Zusatzbewässerung von oben, zum Beispiel durch Rasensprenger, ist der Wasserverbrauch bei dem Systemaufbau „Dachgarten mit Aquatec®“ erheblich reduziert, da das Wasser direkt im Wurzelraum zur Verfügung steht und nicht teilweise an der Oberfläche verdunstet. Und verglichen mit einer sonst üblichen Tropfbewässerung sind erheblich weniger Schläuche von Nöten, da die Wasserverteilung über die Fläche der Aquatec®-Elemente realisiert wird. Außerdem entfällt die bei anderen Systemen notwendige Verfüllung der Dränageelemente, was Gewicht sowie Arbeitszeit und damit Kosten spart. 

Das effiziente Bewässerungskonzept ermöglicht letzlich eine geringere Substratschichthöhe verglichen mit herkömmlichen Intensivbegrünungen – das heißt ebenfalls weniger Aufwand und Kosten. Eine Substrathöhe von 10 cm sollte aber nicht unterschritten werden,  da ansonsten der Grad der Verdunstung aus der Vegetationstragschicht zu groß wäre. Dieser Sachverhalt muss auch bei der Variante der bewässerten Extensivbegrünung berücksichtigt werden.

Alles ist möglich

Vegetationstechnisch ist auf dem Systemaufbau „Dachgarten mit Aquatec® AT 45“ alles möglich von Extensiv- bis Intensivbegrünung, abhängig von der letztlich gewählten Substrathöhe und Eignung der Pflanzen für den jeweiligen Standort vorausgesetzt.

Bei 10 cm Substrat kann der Bauherr nach Belieben einfache Intensivbegrünungen zaubern mit blühenden Stauden, duftenden Kräutern oder Halbsträuchern oder auch den speziell für diesen Aufbau entwickelten Kräuter-Rollrasen verlegen – fertig ist die Begrünung. Dank der ausgeklügelten Bewässerungstechnik reichen in diesem Fall lediglich 8 cm Systemerde aus und weitere 2 cm Substrat werden mit dem Rollrasen ergänzt. Mehr Substrat ermöglicht entsprechend höherwachsende Sträucher samt allen Facetten der Intensivbegrünung. Unabhängig von der Begrünungsart sind jederzeit auch Kombinationen mit Terrassenflächen und Gehwegen möglich, wobei diese abhängig von der Belagsgröße entweder vom Bewässerungssystem getrennt oder aber überbrückt werden. 

Genial leicht und effizient

Ob auf Flachdächern, geneigten Dachflächen oder auch auf Umkehrdächern, der Systemaufbau „Dachgarten mit Aquatec®“ ermöglicht eine Intensivbegrünung überall dort, wo Dächer nur begrenzte statische Lastreserven und Aufbauhöhen mitbringen. Und das System ist prädestiniert für alle Gründächer, die eine kostensparende Zusatzbewässerung benötigen. Gerade in ariden Gebieten, wo nicht nur Intensivbegrünungen sondern auch Extensivbegrünungen angemessen bewässert werden müssen, spart diese hocheffiziente Kapillarbewässerung bares Geld.

Autor: Dipl.-Ing. (FH) Ralf Walker, Leiter Forschung und Entwicklung, ZinCo GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie bei: 

ZinCo GmbH
Lise-Meitner-Str. 2 
72622 Nürtingen
Tel. 07022 6003-0
Fax 07022 6003-100
E-Mail: info@zinco-greenroof.com