Bewässerungs- und Schutzmatte BSM 64

Bewässerungs- und Schutzmatte BSM 64

Bewässerungs- und Schutzmatte BSM 64

Unverrottbare Synthesefasermatte aus einem Polyester/Polypropylen-Gemisch mit stabilisierendem Trägervlies als Einlage, mit geprüfter Schutzwirkung nach EN ISO 13428; verwendbar als Schutzlage über Wurzelschutzfolien oder Dachdichtungen; besonders hohe Wasserspeicherung; bitumenverträglich; biologisch und chemisch neutral; reißfest; Festigkeitsklasse 4, hergestellt aus Recyclingfasern, Wasserspeicherkapazität: ca. 7 l/m², Dicke: ca. 7 mm, Flächenmasse: ca. 650 g/m².

Produkt-Kategorie

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Bei Gefahr von Sturm sollte die Verlegung nicht erfolgen.

1

Verlegung:

Die Verlegung der Schutzmatte erfolgt lose mit ca. 10 cm Überlappung. An aufgehenden Dachrändern und Bauteilen wird sie mindestens bis Oberkante Belag hochgeführt.

Zum Schutz gegen UV-Strahlung und Wegwehen ist die Schutzmatte nach der Verlegung unmittelbar abzudecken. Kurzfristige Sicherung gegen Wind kann auch durch eine Befeuchtung der Matten erfolgen.

2

Schneiden:

Es empfiehlt sich die Schutzmatte mit einer stabilen Universalschere zu schneiden. Beim Schneiden ist darauf zu achten, dass die Dachabdichtung auf keinen Fall beschädigt wird! Sollte doch einmal eine Beschädigung passieren, so ist diese sofort zu melden und zu beheben.

Über Dachabläufen ist die Schutzmatte kreisrund auszuschneiden, ringsum ca. 1 cm größer als der Dachgully (Kreuzschnitt reicht nicht!).