Systemfilter SF

Systemfilter SF

Systemfilter SF

Produktdatenblätter

Filtervlies aus vorkomprimiertem und thermisch verfestigtem Polypropylen; verrottungsbeständig; einsetzbar als Filterschicht auf den ZinCo Dränelementen bei normaler mechanischer Beanspruchung.

Gewicht: ca. 100 g/m²
Geotextil-Robustheitsklasse: 2
Wasserdurchlässigkeit (H50) nach EN ISO 11058: ca. 70 l/(m²·s) / entspricht: 0,07 m/s
Öffnungsweite (O90) nach EN ISO 12956: ca. 95 µm
Stempeldurchdrückkraft nach EN ISO 12236: ca. 1100 N

Produkt-Kategorie

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Bei Gefahr von Sturm sollte die Verlegung nicht erfolgen.

1

Verlegung:

Die Verlegung erfolgt lose auf Dränageschichten mit ca. 20 cm Überlappung. An Dachrändern und aufgehenden Bauteilen kann der Systemfilter SF auch etwas hochgeführt werden.

Wird das Filtervlies auf dem Dränage-Element Floraset® FS 50 oder FS 75 verlegt, so sollte dies mittels Vliesknopf punktuell darauf befestigt werden. Dazu wird in das Filtervlies ein kleiner Schnitt gemacht, durch den der Vliesknopf hindurch gesteckt wird. Anschließend wird dieser in das Dränage-Element eingedrückt. Es wird ein Vliesknopf pro m² empfohlen.

Als Schutz gegen UV-Einstrahlung und Wegwehen ist der Systemfilter SF unmittelbar nach der Verlegung abzudecken.

2

Schneiden:

Das Vlies kann mit einem Cuttermesser (mit einer harten Klinge) oder einer stabilen Universalschere geschnitten werden. Beim Schneiden ist darauf zu achten, dass die bereits verlegten Lagen auf keinen Fall beschädigt werden! Sollte doch einmal eine Beschädigung auftreten, so ist diese sofort zu melden und zu beheben.

Über Dachabläufen ist das Vlies kreisrund auszuschneiden, ringsum ca. 1 cm größer als der Dachgully (Kreuzschnitt reicht nicht!).