Attikakontrollschacht AKS 8

Attikakontrollschacht AKS 8

Attikakontrollschacht AKS 8

Aufstockelement für AKS 8

Aufstockelement für AKS 8

Produktdatenblätter

Kontrollschacht aus verzinktem und kunststoffbeschichtetem Stahlblech; mit dreiseitigem Flansch; speziell für in der Attika liegende Abläufe oder Wasserspeier; auch an Aufkantungen mit Dämmstoffkeil einsetzbar, da Ecken perforiert und ohne Werkzeuge schräg abknickbar; kombinierbar mit den Aufstockelementen KSA 8 und KSA 20.

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Kontrollschächte schützen die Abläufe vor Verschmutzungen und gewährleisten einen einfachen Zugang für die Kontrolle und Wartung.

Einbau:

Der Attika-Kontrollschacht wird benötigt, wenn Dachabläufe direkt am Dachrand platziert sind, bzw. die Dachentwässerung über Wasserspeier zur Seite hin erfolgt. Der AKS 8 wird in der Regel direkt auf dem Dränelement platziert. Vorher werden alle Lagen im Durchmesser der Ablauf- bzw. Speieröffnung ausgeschnitten. Ein Kreuzschnitt reicht dazu nicht aus.

Die offene Seite des Kontrollschachtes wird direkt an der Attika platziert. Dieser Kontrollschacht kann an Dachaufkantungen mit oder ohne Dämmstoffkeil eingesetzt werden, je nach Bedarf werden die schräg perforierten Ecken abgeknickt (ohne Werkzeug).

Das Filtervlies wird über dem Kontrollschacht verlegt und so ausgeschnitten, dass die Schlitze des Kontrollschachtes frei bleiben, aber der Flansch abdeckt wird.

Bei Einschichtbegrünungen wird der Kontrollschacht direkt auf der Schutzmatte verlegt.

Falls mit Aufstockelementen (KSA 8 / KSA 20) gearbeitet wird, so wird zum Einbau der Deckel des Kontrollschachts abgenommen, die benötigte Anzahl von Aufstockelementen aufgesteckt und der Deckel wieder auf den Kontrollschacht gesetzt (maximale Höhe ca. 60 cm).

Aufgrund der Randlage liegt der Attika-Kontrollschacht in der Regel im Kiesrandstreifen. Der Kies verhindert ein Verschieben und das Einwachsen von Pflanzen.

Es ist sinnvoll den Kies vor dem Substrat aufzubringen. Beim Aufbringen sollte der Schacht mit einem stabilen Schutzvlies oder Ähnlichem abgedeckt werden, um Verunreinigungen und Schäden am Deckel zu vermeiden.

Bei nachfolgenden Arbeiten ist darauf zu achten, dass der Kontrollschacht nicht verschoben wird und seine Position über dem Dachablauf behält.

Wartung:

Der Kontrollschacht sollte im Zuge der Begrünungspflege regelmäßig geöffnet und der Ablauf darunter kontrolliert werden. Verunreinigungen sind zu entfernen, damit die Funktionsfähigkeit gewährleistet wird.