Traufprofile TRP 80 / TRP 140

Traufprofil TRP 80

Traufprofil TRP 80

Traufprofil TRP 140

Traufprofil TRP 140

Produktdatenblätter

Extra starke Winkelprofile aus Edelstahl, insbesondere zur Einfassung von Terrassenflächen und Gehbelägen, aber auch einsetzbar als Kiesfangleiste oder bei fehlender Aufkantung an der Dachtraufe bzw. am Dachrand. Das TRP 140 kann in Verbindung mit Traufschubhaltern auch als Traufabschluss bei begrünten Schrägdächern eingesetzt werden. Lochung im Auflageschenkel und Schlitzlochung für Wasserdurchlass wie bei den Standard-Dachtraufprofilen; mit angeschweißten Stoßverbindern für fluchtgerechte Kanten; Schenkelhöhen 80 mm und 140 mm; Länge: jeweils ca. 3 m.

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieser Produkte. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

1

Einbau:
Für die Traufprofile ist die Verlegung abhängig vom Einsatzgebiet.

Wird das Traufprofil TRP 140 als Traufabschluss bzw. TRP 80 als Schubschwelle in der Fläche bei Schrägdächern eingesetzt, wird es so auf die Abdichtung bzw. Schutzmatte gestellt, dass es sich an den zuvor montierten Traufschubhaltern bzw. Schubfix-Haltern abstützen kann.

Auf Flachdächern können die Traufprofile als Abgrenzung von Terrassenflächen und Gehbelägen eingesetzt werden. Dazu sollten sie mit Beton oder Mörtel fixiert werden, um ein Abwandern zu verhindern.
Als Abgrenzung eines gesamten Begrünungsaufbaues können sie lose auf die Dachdichtung bzw. Schutzmatte gestellt werden.

Es besteht auch die Möglichkeit das Profil mit kurzen Streifen aus Dachabdichtungsmaterial durch die Löcher im Auflageschenkel hindurch auf der Dachdichtung zu fixieren. Dies ist als Montagehilfe zu verstehen, eine Abtragung von Schub- bzw. Zugkräften in die Dachabdichtung ist nicht zulässig!

Die TRP-Profile werden mit angeschweißten Stoßverbindern geliefert.

2

Schneiden:
Die Traufprofile bestehen aus Edelstahl und können mit einem handelsüblichen Winkelschleifer mit einer Metallscheibe nach Belieben zugeschnitten werden. Beim Schneiden ist der Funkenflug zu beachten (Brandgefahr, Verletzungsgefahr usw.). Wichtig ist auch, dass die scharfen Kanten nach dem schneiden entgratet werden. Beim Schneiden ist darauf zu achten, dass die bereits verlegten Lagen auf keinen Fall beschädigt werden! Sollte doch einmal eine Beschädigung auftreten, so ist diese sofort zu melden und zu beheben.