Solar-Aufständerung Ost-West

Solar-Aufständerung Ost-West

Solar-Aufständerung Ost-West

Photovoltaik-Anlagen in Ost-West-Ausrichtung können mit ZinCo Standard-Produkten realisiert werden. Grundlage ist die ZinCo Solarbasis® SB 200-4 (mit vier Schraubmöglichkeiten). Je SB 200-4 werden zwei Solar-Grundrahmen SGR mit einer Neigung von 5°, 10°, 15° oder 20° aufgesetzt und nach unten und miteinander verschraubt. Die Montage kann dabei mit dem Hochpunkt in der Mitte erfolgen („Sattel“) oder mit dem Tiefpunkt („Schmetterling“). Für die Verbindung der Rahmen untereinander gibt es ein spezielles Schraubenset (Art.-Nr. 9133) und auch die zu den Rahmen passenden Windverbände sind erhältlich.

Produkt-Kategorie

Ausschreibungstexte

Einbauanleitung

ZinCo Solarbasis® SB 200-4 mit Solar-Grundrahmen Ost-West und Windverband

Einbau SB 200-4:

Lieferumfang pro Einheit:

  • 1 Stk. ZinCo Solarbasis® SB 200-4 (mit vier Schraubmöglichkeiten)
  • 4 Stk. Sechskant-Muttern M10 mit Flansch, A2, DIN 6923, Schlüsselweite 15 mm
  • 4 Stk. Unterlegscheiben aus Edelstahl
  • 2 Stk. Solargrundrahmen SGR
  • 2 Stk. Flachrundschraube M8 × 16, DIN 603
  • 2 Stk. Sechskant-Muttern M8, A2, DIN 934
  • 2 Stk. Unterlegscheiben aus Edelstahl, ø innen/außen 10,5/20 mm

Benötigtes Werkzeug:

  • Steckschlüssel SW 15
  • Drehmomentschlüssel 20 Nm

Abbildung

 
Montageschritte:

Abbildung

Solarbasis SB 200-4 auslegen, mit vormontierten Befestigungsstellen.

 

 

Abbildung

Beim Aufständerungssystem „Sattel“ wird der zweiteilige Rahmenträger (Solar-Grundrahmen) so auf einer Solarbasis SB 200-4 verschraubt, dass die beiden Rahmen mit ihrer höheren Seite aneinanderstoßen. Bei der Variante „Schmetterling“ stoßen die beiden Rahmen mit der niedrigen Seite aneinander.

Je Rahmen werden zwei M10 Gewindebolzen, zwei Unterlegscheiben und zwei Flanschmuttern für die Verbindung mit der Solarbasis benötigt. Schraubmittel liegen der Basisplatte bei.

 

Abbildung

Die beiden zueinander angeordneten Solar-Grundrahmen Ost-West werden mittels zwei Schrauben M8 × 16, zwei M8 Sechskantmuttern und zwei Unterlegscheiben 10,5/20 mm rückseitig miteinander verschraubt (1 Mal am Rahmenhochpunkt, 1 Mal am Rahmentiefpunkt). Bei diesem Schritt bitte auch den letzten Punkt der Montageanleitung beachten!

 

Einbau Windverband:

Lieferumfang pro Einheit:

1 Satz Windverband besteht aus:

  • 2 Stk. vorgelochten Alu-Flachbandstäben (mittig vernietet)
  • 4 Stk. Flachrundschrauben M8 × 16, A2, DIN 603
  • 4 Stk. Sechskant-Muttern M8, A2, DIN 934  
  • 4 Stk. Unterlegscheiben aus Edelstahl, Ø innen/außen 10,5/20 mm

Benötigtes Werkzeug:

  • Steckschlüssel SW 13

Abbildung

 

Abbildung

Bei der Montage der Windverbände gilt es die Positionen lt. Verlegeplan zu beachten. Die Montage erfolgt wie die vorbeschriebene Verbindung der Solar-Grundrahmen, lediglich die beiden Aluminium-Flachstäbe (vorgelocht) werden dabei noch zwischen den beiden Rahmen positioniert.

 

Hinweis:  

  • Die Materialtemperatur sollte bei Durchführung der Montage nicht unter +5 °C betragen.
  • Die Solarbasis SB 200-4 ist ganzflächig immer mit Schüttgut, entsprechend der erforderlichen Auflast, zu überdecken.
  • Sofern keine umgehende Komplett-Montage der PV-Anlage erfolgt, ist auf alle Fälle die Montage der horizontalen Montageprofile und Windverbände durchzuführen.
  • Bei Montage von Horizontalprofilen mit M8-Schraubmitteln immer eine Edelstahl-Unterlegscheibe, Ø innen/außen 10,5/20 mm, verwenden.
  • Keine Haftung bei Nichtbeachtung der Montageanleitung.